jetzt kostenlos
neu anmelden
  

Wofür bist du dankbar? - Gesetz der Anziehung

Sonstiges

Profil
17.12.07, 21:44 Uhr

ich bin danke meinen eltern das sie mich bis jetzt auf meinem weg begleitet haben und mich unterstützt haben
ich möcht mein schatz nich verlieren
und der rest soll so bleiben wie er is man sollte nich zu viel verändern wollen denn mit jeder veränderung kommt etwas neues ungewisses


The times passes and I do not know it yet.
But the life continues, also without you.

(aus "Song for you" by Mondster)

 
Profil
-FreddY-@clpcmännlich & offline (Fotograf)
18.12.07, 14:13 Uhr

Ich will meinen Clan nicht verlieren ;D Der ist mir wichtig! Außerdem meine Hündin und mein Klavier...die Musik halt....


 
Profil
18.12.07, 20:53 Uhr

Ich find's super, daß ich andauernd lecker koche. Und ich werde sicher noch eine ganze Weile auf Rockkonzerte gehen, das ist nämlich geil.

Ich bin auch doch irgendwie dankbar dafür, daß ich hier in Deutschland lebe, wo ich relativ frei bin und keine gravierenden Existenzängste haben muß und wo ich den Schlüssel zur Lösung der meisten Probleme selber in der Tasche hab. Objektiv gesehen geht's mir sehr sehr gut, subjektiv einigermaßen- aber wie gesagt, das kann ich ja ändern.

 
 
Gelöschter User
19.12.07, 17:05 Uhr

Ich bin dankbar dafür, dass ich nach dem Referendariat nur sechs Wochen arbeitslos war und eine Stelle gefunden habe, für die ich nicht umziehen muss. Denn ich möchte meinen Freund - wie wahrscheinlich jeder seinen Freund - um nichts in der Welt verlieren. Und ich bin dankbar, dass ich nach vielem Rumwuseln in verschiedenen Bereichen endlich ein Hobby gefunden habe, das nicht nur Spaß macht, sondern wofür ich auch ein Talent habe, so dass es mich auch erfüllt und deshalb nicht irgendwann frustriert. Noch ein Grund, warum ich auf gar keinen Fall umziehen wollte, denn ich bin bei der Kommunalwahl in den Stadtrat in GMHütte gekommen. Und ich bin dankbar dafür, dass ich immer wieder in unterschiedlichen Stationen des Lebens neue Leute kennenlerne, die mich bereichern.

 
 
Gelöschter User
19.12.07, 18:40 Uhr

ich bin für alles gute dankbar
natürlich gibs auch viel schlechtes auf der welt
aber ich bin dankbar dafür das wir was
dagegen untenehmen können

 
 
Gelöschter User
26.12.07, 22:31 Uhr

 

Wofür bist du dankbar?


Ich bin dankbar für meine eigene Großartigkeit. Wenn es mich nicht gäbe, wäre die Welt beschissener als sie ist.

 

Was ist schön an deinem Leben?


Das mich jeder für einen Misanthropen hält, auch wenn ich die letzte Bastion der Menschlichkeit bin.

 

Was möchtest du nicht verlieren?


Meine Schlüssel. Das wäre ärgerlich.

 

Was darf so bleiben, wie es ist?


Warum etwas erlauben, was ohnehin so geschehen wird?

 
Profil
27.12.07, 22:19 Uhr

Ich bin dankbar dafür, dass ich heute einigermaßen fehlerfrei schreiben kann, fast so, als wäre meine ausgeprägte und lehrbuchartige Legasthenie niemals gewesen. Auch wenn es vieles gibt, dass ich bis heute nicht korrekt beherrsche, so hat 20 Jahre um jeden Buchstaben zu kämpfen doch einen gewissen Erfolg beschert. Wo es vor 10 Jahren noch häufig Tage gab, an denen ich selbst die einfachsten Wörter nicht fehlerfrei zu Papier bringen konnte, kann ich heute fast fließend schreiben.

Ich bin dankbar dafür, dass ich meine Depressionen, die zu einem guten Teil mit der Legasthenie, der Schule und den Erfahrungen dort, inkl. Mobbing, zusammen hingen, zwar nicht ohne Spuren, aber dennoch überlebt habe und das ohne heute noch Schmerzen deswegen zu empfinden. Dankbar, dass ich als 12 Jähriger zu doof dazu war Selbstmord zu begehen und ansonsten auch 3x dem Tod von der Schippe gesprungen bin.

Schön an meinem Leben ist, dass ich mit wenig zufrieden bin und mich das Glück anderer glücklich machen kann. Das ich manche Dinge besser verstehe, als viele Andere und ich immer noch mit gutem Gewissen in den Spiegel schauen kann.

Was ich niemals verlieren möchte, ist der Mut dazu, weiterzumachen. Die Erkenntnis über das, was richtig und was falsch ist und die Achtung vor anderen Menschen. Sollte ich je eine Frau finden, sie zu mir passt, möchte ich die natürlich auch nicht verlieren und auch evtl. Kinder nicht. Was mich zu den Punkt bringt, der oftmals unterschätzt wird: Ich möchte niemals den Willen verlieren, um die Dinge zu kämpfen, für die der Kampf lohnt.

Was so bleiben darf wie es ist? Am liebsten alles und dennoch lieber nichts. Das Leben, die Evolution als solches, lebt von Veränderungen. Es wäre töricht, um die Dinge zu kämpfen, deren Kampf bereits gescheitert ist, aber es wäre unklug den Kampf aufzugeben, bevor er stattgefunden hat. Was für mich aber unbedingt bleiben sollte ist, ein Gefühl der Zufriedenheit, dass ich auch zumeist habe, denn es ist die einzige Basis für echtes Glück.


Hoffnung ist die beste Waffe, mit der man sich bis an die Zähne bewaffnen kann.

 
Profil
24.03.08, 01:20 Uhr

Dankeschön


Hoffnung ist die beste Waffe, mit der man sich bis an die Zähne bewaffnen kann.

 
 
Gelöschter User
28.03.08, 17:30 Uhr

"Wofür bist du dankbar? Was ist schön an deinem Leben? Was möchtest du nicht verlieren? Was darf so bleiben, wie es ist?"

Ich bin dankbar, dass es dieses Topic gibt. Mir is nämlcih grad tiiiiierisch langweilig...

Schön an meinem Leben .. hm... hübsche Frauen, die ich tagtäglich zu Gesicht bekomme. Die finde ich schön. Ach ja.. und ein wenig mehr Geld hätte ich gerne - dass ich es nicht habe, ist unschön.

Nicht verlieren möchte ich mein Handy. Dann hab ich ja gar keinen WEcker mehr.

Was darf so bleiben, wie es ist? Hm... ich selber. Ich bin nahezu perfekt xD